HR | EN | DE | IT
 
 
 
 

Opatija Riviera

opatija

OPATIJA

 

Der Name Opatija stammt von dem Benediktiner Kloster welches schon im Jahre 1453. erwähnt wurde. Damals war es eine kleinere Kirche welche im Jahre 1941 ihre heutige Form der Kirche des Heiligen Jakob bekommen hat und die sich auch heute noch im Stadtzentrum befindet. Die Stadt Opatija entwickelte sich an der Wende des 19. zum 20. Jh. und bis heute wurde der Einklang mit der Natur beibehalten. Ihre Parkanlagen, der beleuchtete Strandweg, die eingerichteten Strände und Fontänen sind eine zauberhafte Kulisse neben der Hotels und Vilas für die Unterkunft der Gäste. Im Grünen am Meer, in der Nähe der Kirche des Hl. Jakob, erbaute der Kaufmann und Patrizier Iginio Scarpa aus Rijeka im Jahre 1845 die Villa mit einem Blumenbeet und einem Park. Zu Ehren seiner Frau benannte er sie „Villa Angiolina". Nach Opatija begannen damit die ersten „echten" Touristen zu kommen. Dies war der Anfang der Entwicklung des Fremdenverkehrs von Opatija. Heute können die Touristen den reich verzierten Saal mit bemalter Decke besichtigen.

 
 

opatija

MATULJI

Matulji - Die Gemeinde stellt die "Pforten der Kvarner" und ist die Heimat des Bahnhofs im Jahr 1873 gebaut, mit dessen Bau die touristische Entwicklung der Opatija Riviera aktiviert. Zwei Grenzübergänge, Rupa und Pasjak und die Autobahn E65 in Richtung Triest und Ljubljana connect Kvarner mit Slowenien, Italien, Österreich und machen die gesamte Region ein leicht zugängliches Touristenziel. Heute hat Matulji über zehntausend Einwohner in 23 Siedlungen und der zunehmenden Entwicklung des Handwerks, trotz der Tatsache, dass die Mehrheit der Einwohner im Tourismus werden durch die Vermietung von Zimmern und Appartements in ihren Häusern beteiligt. Dies ist, wo Kvarner und das bergige Hinterland treffen, sorgt so für eine gute Nachtruhe für die Gäste in den kühlen Sommernächten. Gäste sind eingeladen, Fahrradfahren, Spazieren gehen und Wandern in Lisina Forest Park, Učka, Veprinac oder in der Nähe Kastav gehen. Das Meer ist weniger als 2 km entfernt.

 

kastav

KASTAV

Kastav wurde an einem abgelegenen Berg oberhalb von Opatija und in der Nähe von Rijeka erbaut in Form einer Neuntürmigen Burg 365m oberhalb des Meeresspiegels. Die ersten Ouellen weisen darau hin das Kastav schon im frühen Mittelalter bestand als Eigentum der Bischöfe im Jahre 1139. Das Zentrum der Stadt ist der Hauptplatz Lokvina dessen Name auf eine Pfütze hinweist in welcher sich damal das Wasser sammelte für die Bedürfnisse der Einwohner. Heute ist Kastav weit bekannt für seine internationalen Veranstaltungen Der „Kultursommer in Kastav" und das „Festival der Gitarre".

 

ičići

IČIĆI

Ičići - Der Ort Ičići ist weit bekannt für seinen großen Strand der aus zwei Teilen besteht einen Betonierten Teil und einem Kinder angepassten Kiesstrand. Der Strand hat die „Blaue Flagge" welche für die beste Wasserqualität steht und für viele Zusätzliche Angebote (Jet Ski fahren, Handball am Sand, Spielplätze für Kinder, Parasail, Wasserski usw.) Eine schnelle Entwicklungsdynamik gab der erbau des ACI Vachthafens der das ganze Jahr geöffnet ist und mit einer Zahl von 3000 Liegeplätzen verfügt mit einer Kompletten Dienstleistung für ihre Kunden.

 

Lovran

LOVRAN

Lovran - Die Stadt Lovran ist Teil der Riviera von Opatija und der Name führt auf den Lorbeer (lat. Laurus nobilis) zurück welcher hier und in der Umgebung in großen Mengen wächst. Die lange Tradition des Kurtourimus in Lovran sieht man auch heute noch weil sich in Lovran die bekannte Klinik für Orthopädie befindet. In diesem wunderschönen Einklang von Vergangenheit und Gegenwart, dem Meer und den Bergen, entwickelt sich auch das Hinterland wo man den Ruraltourismus pflegt dessen Grundlage schmackhafte autochthone Produkte wie Spargeln, Maronen und Kirschen sind.

 

Volosko

VOLOSKO

Volosko - Ein Fischerort mit alten dichtliegenden Häusern wurde erstmals im Jahre 1543 erwähnt, dennoch ist er viel älter. Nur einen Kilometer von dem Zentrum von Opatija entfernt kann man das einzigartige Flair der Mediterraner Atmosphäre spuren. Volosko war einst der Hafen des naheliegenden Ortes Kastav, während Voloskos Einwohner heute das Meer in größerer Hinsicht zum Sport nützen. Die Küste vor Volosko ist geeignet für Surfing und Segeln. Den Sommer feiert man hier auch mit einem Malwettbewerb „Mandrać" wozu Voloskos Schornsteine ein unerschöpfliches Motiv für viele Künstler ist.

 

Mošćenička Draga

MOŠČENIĆKA DRAGA

Mošćenička Draga - Sehr geehrte Mošćenička Draga hat eine der schönsten Strände an der Adria. Auch die Bewohner der umliegenden Küstenstädte verbringen den Tag auf dieser außergewöhnlichen natürlichen Strand. Sehr geehrte Mošćenička Draga als Hafen in der Nähe Mošćenice entwickelt. Der Hafen am Morgen die Fischerboote mit frischem Fisch zu erfüllen.

 
 
mail us